Bay of Islands und Whangaroa

Die Bucht liegt etwa 100Km nördlich von Whangarei. Es bieten sich eine Vielzahl von Buchten, Strände und Ankerplätze. Das Wasser ist Naklar nicht so angenehm warm wie in Fiji, kommt aber auch schon auf 21°. Ich Motoren die Strecke weitgehend in 2 Tagen, wasche Wäsche und lass den Wassermacher laufen. Am Do,  23.11. trudeln Amiga und Walkabout in die Paradisebucht ein, abends wird Geburtstag gefeiert. Das WoEnde ist regnerisch kalt, ich wechsle nochmal die Bucht nach Motuarohia. Hier liegt eine Beneteaux, der Eigner, Daniel, stellt sich raus ist von der Südinsel. Im Gespräch erfahre ich, dass er das Boot erst vor einigen Monaten gekauft hat und es noch nicht richtig kennt! Ich erkläre ihm, wie der Wassermacher arbeitet, helfe ihm beim in Mast gehen. Nachmittags, als er los will, kommt Daniel nochmal zu Pacifico und fragt, ob ich denn was von Motoren verstehe?? Sein Motor sagt nix, beim Startversuch! Ich also wieder mit rüber, messen, der Spannung, ….nein, mit seinem Gerät komme ich nicht zurecht, ich hole meines! Die Spannung ist da, grübeln….. nach einigem hin und her, fällt mir der alte Trick mit dem Klopfen an den Magnetschalter, während er startet!! Hurra, der Motor springt an!!! Ich „Ernte“ eine Weinflasche als Dank und Daniel kann nach Opua Motoren! Am nächsten Morgen kommt Amiga längsseits um Wasser zu nehmen! Ich habe am Vorabnd alle Tanks voll gemacht. Dann wechseln wir zusammen in den Norddteil der Bucht, und Ankern in einer wunderbar ruhigen Bucht, Neuland für uns! Wir haben uns in den Kopf gesetzt, nach Kerikeri einen Fluß rauf zu fahren. Die Karte gibt aber nur Tiefen unter einem Meter an!!! Doch mit dem Unterschied zwischen Ebbe und normal Null und der Flut müßte es für Pacifico reichen! Wir fragen noch zur Sicherheit 2 lokale Parteien, Angler und Segler. Die Empfehlung könnte nicht unterschiedlicher sein! Mit meiner Erfahrung berechne ich selbst und wir motoren los! Bei auflaufendem Wasser kann ja nicht viel passieren, im schlimmsten Fall müssen wir halt etwas warten um frei zu kommen. Kurz nach der Einfahrt des Flusses, kommt schon eine Flachstelle, wir haben wohl nur noch 20cm unterm Kiel. Bei der ersten Abzweigung, fehlt eine Marke, ich fahre nach Karte einen Bogen und wir kommen ohne Probleme über die flachste Stelle des gesamten Flusses! Nun tuckern wir an etlichen sehr schönen Häusern mit Wasserzugang vorbei, enge Kurven bis zu dem Stonehouse, dem ältesten Steinhaus NZ. Hier binden wir Pacifico an 2 Dalben fest, besuchen das Store in dem Haus und trinken im benachbarten Kaffee einen Latte. Gegen 16:45 geht’s wieder Fluß abwärts, nun kenne ich die Strecke ja und es ist Hochwasser, so kann ich flott motoren. Den Abend verbringen wir in der uns bekannten Wairoabay, ein wunderschöner Platz. Heute am 1.12. gehen wir früh Anker auf und machen uns auf den Weg nach Whangaroa. Der Wind ist leider etwas schwächer als angesagt, so ist es eine wahre Schaukelei! Hier gehen wir in der klassischen Bucht vor Anker, die ringsum Felsen hat, ähnlich wie In Fatu Hiva, Franz.Polinesien!! Zwei Tage liegen wir hier und Son, den 3.12. starten wir wieder früh, denn es gilt die etwa 35NM nach Bay of Islands zu segeln! Der Wind ist SE also schräg gegenan. Ich mache erst einen Schlag 14NM raus, um dann direkt Paradisebay anlegen zu können. Unterm Strich sind es heute 44NM. 14:30 fällt hier der Anker! Es war ein schöner Segeltag,  mit etwas zu leichtem Wind! Während des Segelns hab ich den Wassermacher nun schon zum wiederholten Male auf Batterie und Solar laufen lassen,  bei guter Sonne geht auch das wunderbar! Die Batterien und die Tanks sind voll, als wir ankommen! Am nächsten Tag geht’s gleich weiter Rtg. Whangarei. Morgens früh gleich Anker auf und los. Bis nach Tutukaka sind es 35NM. Da gehe ich an “ meine “ Boje! ( sie ist nicht wirklich meine, aber immer frei, wenn ich komme! ) Am Morgen geht’s weiter, bei sogar brauchbarem Wind segeln wir bis Bream Head, dann den Fluß rauf nach Whangarei Naklar mit Motor!!

Das neue Segel ist fertig, doch die Ankerkette läßt noch 5 Tage auf sich warten! Aber auch die ist dann am Mo, den 11.12. nach 4 1/2 Wochen endlich da! Sieht gut aus, wir noch markiert und an die restlichen 20 m Kette, die ich noch liegen hatte genietet! Nun habe ich 100m Kette in einem Stück! Wer weiß wofür es mal gut ist!