Der Weg und Salvador da Bahia

Vorgestern sind wir um 11:00 Anker auf gegangen, um nach Salvador zu Segeln. Schönes Wetter und auch der Wind ist mild. Der erste Tag der Passage ist etwas schaukelig. Gestern ist mal wieder eine Schlauchverbindung aufgegangen, und es sind so 150 l SĂŒĂŸwasser in die Bingen gelaufen. Da der Motor lief und ich am Schlummern war, habe ich das nicht gehört. Als ich dann an einem Wassehahn etwas Wasser wollte, kam nix! Nun , ein Blick in die Bilge und ich wußte was los ist. Also, pumpen und wischen und nun habe ich wieder eine saubere Bilge! Der Wassermacher lief sowieso gerade, nun lasse ich ihn heute nochmal 2std laufen, dann sind die Tanks mit frischem Wasser wieder voll! Ich habe aus diesem Grund schon seit langem die beiden Tanks getrennt, so dass in einem solchen Fall nur einer auslĂ€uft!
14:00 nun sind wir in der Bucht Aller Heiligen, durchqueren sie gerade um nach Itaparica zu gelangen, eine große Insel in dieser Bucht! Seit heute morgen sind wir wunderbar mit dem Blister gelaufen, einem 125 m2 großes Segel. Leider, als wir um die Ecke von Salvador sind bleibt der Wind weg, nun ist Yan gefragt, kann gleichzeitig die Batterien laden, die der Wassermacher etwas leergelutscht hat!! Es ist herrlich warm, sonnig, was möchte man mehr?!!
Heute, 24.3. sind wir in die „Stadt“ , aber es gab nicht viel!! Gut, heute ist Montag und der Markt geschlossen, aber auch sonst bietet es hier nicht viel! Graciella und Chavier, die Argentinier, sind zum Mittagessen um 14:00 gekommen, und um 20:00 wieder gegangen!! Wir hatten viel Spass! Ich habe Filet im ganzen gemacht, dazu allerlei GemĂŒse! Lecker!!!!
Am Dienstag den 25.3. sind wir mit Motor nach Salvador rĂŒber. In dem Terminal Nautico haben wir guten Platz gefunden. Danach bin ich mit den Beiden Argentiniern durch die Stadt gezogen. Erst durch die Neustadt, Nachmittags und bis in den Abend hinein durch die Altstadt. Live Musik und Volksfreude, alles war dabei! Die Nacht war etwas unruhig, sowohl des LĂ€rmes wegen, als auch des Wasserschwelles!
Am 26.3. haben wir Vormittags einen Platz fĂŒr HORIZONTE gesucht, denn das Boot soll 5 Wochen in Salvador bleiben! Mittags noch etwas eingekauft, dann zurĂŒck nach Itaparika, leider gegen die Ebbe, somit hat es 3 Std gedauert!
Heute, am 27.3. sind wir frĂŒh um 6 Uhr Anker auf gegangen, und RTg Rio Paraguaçu. Um 7:30 setzt hier die Flut ein, und wir wollten mit der Flut in den Fluß. Wir sind dann auch den Fluß raufgefahren, bis Santiago de Iguape, einem Nest im Nirgendwo! Außer einer Bar, wo wir einige Bier getrunken haben, die preiswertesten bisher!!!! gibt es nichts!!!
Nachmittags sind wir den Fluß wieder abwĂ€rts, mit der Ebbe, nach Maragojipe. Dieser Ort soll netts ein, Morgen erkunden wir ihn!!
Insgesamt ist der Fluß mit Mangroven umsĂ€umt, viele Reier und auch ganz rote Vögel sind zu sehen!
Heute, Samstg den 29.3. sind wir Vormittags auf den Wochenmarkt gegangen! Es ist leider recht warm und schwĂŒhl, aber der Markt ist schon ein Erlebnis! Es gibt alles an Obst und GemĂŒse, keinen Fisch, aber auch in der Marktmitte, in einem GebĂ€ude, Fleisch!!!!
Wir schlendern so durch den Markt, kaufen mal hier mal da, Eier sind rar, aber sonst gib es alles was man so braucht! Ich kaufe auch eine kleine Keramik-Feuerstelle, um am Strand gut Grillen zu können, dazu auch 2 SchĂŒsseln naklar Feuerfest, die sowohl in den Ofen passen, als auch auf dieses Feuer!!! Na, da bin ich ja mal gespannt!!!! Wie der Zufall und des Zahntechnikers Auge wollen, passt unser Grillrost da drauf, wie dafĂŒr gemacht!!!!
Heute, unser letzter Abend mit Graciella und Chavier, machen wir, …..naklar ein StĂŒck Fleisch auf seinem Grill!! Ich bereite es zu und wir machen es auf HORIZONTE ! Jetzt Nachmittags ist es angenehmer, weil ein Windzug geht!!!
Heute, 30.3. ist HORIZONTE um 5:30 abgefahren! Ich war in dem Ort, wo nicht viel los ist, am Sonntag!! Aber, heute ist Tag der Frau! hier!!! Also eine große Party im HafengelĂ€nde! Abends probiere ich die Keramikfeuerstelle an Bord aus, klar mit einer feuerfesten Unterlage!!!
Das Ergebnis ist erstaunlich gut!!! Die Hitze wird auch fĂŒr Shrimms in Öl reichen, …..lecker!!!
Heute, am 31.3. habe ich die Bilder hochgeladen, in einem Internetshop. Heute Abend habe ich wieder mit der kleinen Feuerstelle gegrillt. Es ist wunderbar still hier, nur die Fische, etwa 30-40 cm groß halten sich unter dem Boot auf und sind mal an der OberflĂ€che zu hören! Selbst nachts, höre ich sie manchmal, wenn sie hinter dem Boot an die OberflĂ€che kommen!
2.4. Gestern habe ich nochmals etwas Fleisch eingekauft, meine WĂ€sche von einer Frau abgeholt, die sie gewaschen hat. Nachmittags sind wir dann Anker auf gegangen und haben uns neben der Ilha DOS Coelhos ( Haseninsel ) cor Anker gelegt. Es ist eine tolle Ruhe, keine Fische die stören!! Die Stimmung ist klasse! Morgens gegen 6 Uhr fahren die Fischer in ihren Kanus auf den Fluß und Singen vor sich hin, leider kann man das nicht einfangen!! Heute vormittag habe ich dann die Ruine eines Aquaduktes besucht, und anschließend unter einem kleinen Wasserfall geduscht! Nun liegen wir an der flußmĂŒndung des Paraguaçu und bleiben hier fĂŒr die Nacht!!
3.4., Donnerstag sind wir gemĂŒtlich mit Motor und laufendem Wassermacher, zur Ilha das Palmeiras getuckert. Eine Oase der Ruhe!
4.4. Freitag haben wir eine 3 stg Rundfahrt um eine Insel gemacht, auf der Suche nach weitern AnkerplĂ€tzen. Aber, wie es manchmal so ist, ist der erste der Beste!!! So ist es auch hier!!! Also, abends wieder zurĂŒck! Nun haben wir uns aber tiefer in die Bucht gelegt, hinter vermeintliche Fischerbojen!! Alsbald kamen 4 weite Yachten, die sich die „Fischerbojen“ schnappten!! Es sind Festmacherbojen, die die umliegenden Inselbesitzer auslegen, damit da Yachten festmachen!!! Die Insel, die ich als Ressort hielt, ist Privat und die Bungalows nur fĂŒr Private GĂ€ste!!!!( etwa 25 Stk.!!!)
Heute, 5.4. bin ich auf der NĂ€chstliegenden Insel GemĂŒse und FrĂŒchte einkaufen gewesen!! Mehr gibt es aber auch nicht!!
Heute vor 23 Jahren, habe ich meine MeisterprĂŒfung bestanden!!! Hurra!!
Nun liegen wir wieder in der ruhigen Bucht! und haben Wo-Ende!!!!
Montag, der 7.4. Heute ist ein guter Tag! Nachdem ich ja Samstag festgestellt habe, dass der Außenbordmotor nicht richtig lĂ€uft, hatte ich ja wieder eine Aufgabe! Wir sind heute frĂŒh um 7:30 Anker auf gegangen um nach Salvador zu laufen. Dort in einem Segelklub hatte ich viele Aussenborder gesehen, und dachte, dort könne man mir helfen. Außerdem liegen in diesem Club Bekannte, die ich mit Graciella und Chavier kennen gelernt habe. Nun sind wir da gegen 10 Uhr angekommen, haben einen Platz bekommen und das „Radio Coco“ eingestellt. ( wer kennt jemanden, der sich mit Honda aussenbordern auskennt. ) nach dem Mittagessen, wo ich die beiden hier begleitet habe, Kelly und Rocha, hat sich jemand gefunden, der mit mir dann das Problem gelöst hat. Nun weiß ich auch wie ich das das nĂ€chste Mal selber machen kann! Morgen gehe ich etwas einkaufen, und dann geht’s wieder ins „freie Wasser“ .
Ich liege viel lieber vor Anker, einsam als in einer Marina.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.