Überfahrt Fiji-NZ

Wir hatten eine insgesammt gute Überfahrt! Bei anfänglich guten SE Winden. Unser Kurs ging RTg Norfolk Island. Nach 4 Tagen wechselte das Wettersystem und wir Motoren einige Std. Dann kam der Kurswechsel RTg. NZ? Die letzten 1,5 Tage sind wir mit Motorhilfe gelaufen, denn uns saß ein erneuter Wetterwechhsel, gegen uns im Nacken! Am 3.11. 23:00 Ortszeit haben wir in Marsden Cove angelegt. Die Walkabout, befreundete deutsche liegen vor uns. Am Morgen des 4.11. klarieren wir ein und laufen zusammen nach Whangarei!

image

Fidschi – Saisonende – vom 7.10. bis 24.10.2016

Etwas traurig verlassen wir Fulaga. Unser Etappenziel für heute Nacht ist Komo. Der Ankerplatz dort innerhalb des Riffs ist etwas rollig. Doch für eine Nacht geht es. Am nächsten Mittag geht es weiter. Bei achterlichem Wind und fast glattem Wasser holen wir nach über einem Jahr mal wieder den Blister heraus. Gemütlich in schönstem Sonnenschein mit nur 6 bis 8 Knoten Wind geht die Fahrt Richtung Norden nach Vanua Balavu. Wir haben es nicht eilig. Im Gegenteil. Wären wir schneller, würden wir dort in der Nacht ankommen und müssten außerhalb … Fidschi – Saisonende – vom 7.10. bis 24.10.2016 weiterlesen

image

Fidschi – Sototale – vom 30.9. bis 4.10.2016

Nachdem wir meinen gestrigen Geburtstag am Strand auf ‚Sarahs Insel‘ gefeiert haben, sind wir heute Nachmittag wieder im Dorf eingeladen. Heute gibt es Kava und Dinner. Es sind etwa 20 Erwachsene mit ihren Kindern bei Sarah und Kelly eingeladen, die so nach und nach eintrudeln. Mit der Zeit nimmt es hier niemand so genau. Der Abend soll für das Schulfest am nächsten Freitag Geld bringen. Geld heißt in diesem Fall auch das wichtigste Zahlungsmittel sammeln, um hier im Shop einkaufen zu können: Kava-Bowls. Der Wert in Geld hängt von der … Fidschi – Sototale – vom 30.9. bis 4.10.2016 weiterlesen

Fidschi – Fulaga – vom 23.9. bis 29.9.2016

Bei unserer Ankunft heute Morgen in Fulaga (gesprochen: Fulanga) haben wir bereits mit PACIFICO eine Runde durch die westliche Lagune gedreht, bevor wir am Landing des Hauptdorfes Moana-I-Cake vor Anker gehen. Hauptdorf wohl in erster in Linie deshalb, weil hier der Chief zu finden ist, zu dem wir fuer das Seusevu muessen. Fulaga ist voellig anders, als die Inseln, die wir bisher in der Suedsee kennen gelernt haben. Die Lagune ist umgeben von einer niedrigen Gebirgskette, nach Norden offen, dort wo sich auch zwischen den Riffen die schmale Zufahrt vom … Fidschi – Fulaga – vom 23.9. bis 29.9.2016 weiterlesen

Fidschi – gegen den Wind – vom 18.9. bis 23.9.2016

Sonntag ist Bummeltag. Wir faulenzen den ganzen Tag in der Sonne vor Likuri Island. Gestern Abend durften wir im Robinson Crusoe Island Resort eine tolle Show erleben. Fr 30 FJD pro Person (etwa 13,50 ) fuer das Essen war die Show inclusive. Die angebotenen Speisen, verschiedene Fleischsorten, Gemuese, Kartoffeln usw. waren durchaus nicht schlecht, nur fuer unseren Geschmack nicht heiss genug, also nur lauwarm, und voellig ungewuerzt. Jedoch sind wir hauptsaechlich wegen der Show dort gewesen. Und die ist absolut sehenswert. Etwa eineinhalb Stunden Unterhaltungsprogramm mit Darstellung der Geschichte, wie … Fidschi – gegen den Wind – vom 18.9. bis 23.9.2016 weiterlesen

Likuri Island

Fidschi – der lange Weg nach Likuri Island – vom 10.9. bis 17.9.2016

Am Freitag ist für Hermann erst einmal wieder ankommen an Bord. PACIFICO wird mit heimlichen Blicken inspiziert, ob wirklich noch alles dran ist. Und ein frisches Brot wird auch gleich gebacken. Nach und nach wird entdeckt, wo ich denn überall mit dem Lackpinsel unterwegs war 😉 Am Samstag haben wir am späten Nachmittag Besuch zum Sundowner. Ich hatte spontan unseren amerikanischen Nachbarn Jim von der JOURNEY eingeladen und Doreen und Ian von der SEABRIDE, die in Whangarai leben. Es wird soviel erzählt und geredet, dass es, ehe wir uns versehen, … Fidschi – der lange Weg nach Likuri Island – vom 10.9. bis 17.9.2016 weiterlesen

Fidschi – der Skipper kehrt zurück – vom 7.9. bis 9.9.2016

Wer jetzt denkt, was soll es in der kurzen Zeit schon aufregendes geben, mag vielleicht recht haben. Nun für mich waren diese beiden Tage jedoch von unterhaltsam bis überraschend aufregend. Am Mittwoch ist also der vorerst der letzte Tag von „Hilde allein zu Haus“. Noch einmal ein bisschen aufklaren, Betten frisch beziehen, gemütlich Kaffee trinken gehen und dann auch noch einen Besuch beim Friseur einplanen. Nachmittags muss ich noch klären, ob die Frühfähre am nächsten Tag, um 7.30 Uhr ab Port Denarau geht, damit ich Hermann per Mail informieren kann, … Fidschi – der Skipper kehrt zurück – vom 7.9. bis 9.9.2016 weiterlesen

image

Fidschi – Hilde allein zu Haus – vom 13.8. bis 6.9.2016

Musket Cove. Die Bleibe von PACIFCIO für die nächsten vier Wochen und damit auch während der Zeit, die Hermann in Deutschland mit seinen Kindern verbringen wird. Bevor Hermann abreist gibt es noch so einiges an Instruktionen, damit ich alleine klar komme. Das wichtigste ist natürlich der Generator. Ohne den gibt es nicht genügend Strom, wenn Wind und Sonne nicht das ihre dazu beitragen. Und wenn die Batterien einmal ganz leer gebraucht sein sollten, habe ich wohl ein richtiges Problem. Und Hermann auch 😅 Also lerne ich erst mal, wie man … Fidschi – Hilde allein zu Haus – vom 13.8. bis 6.9.2016 weiterlesen

Fidschi – Gäste an Bord – vom 2.8. bis 12.8.2016

Wir haben die Segelzeit mit unseren beiden Gästen nur grob geplant. Der Besuch der Yasawas eignet sich für den Urlaub von zweieinhalb Wochen wirklich wunderbar, sind die Entfernungen doch kurz und die Ziele immer innerhalb weniger Stunden zu erreichen. So können spontan dort bleiben, wo es uns gefällt, wie beispielsweise in der Blue Lagoon vor Turtle Island, ohne in Zeitnot zu geraten. Blue Lagoon. Das Wetter präsentiert sich nicht immer mit einem strahlend blauen Himmel und Sonnenschein, der die vielen blauen und türkisen Schattierungen des Meeres zum leuchten bringt. Ein … Fidschi – Gäste an Bord – vom 2.8. bis 12.8.2016 weiterlesen

Fidschi – Bula Bula – vom 2.7. bis 1.8.2016

Früher am Vormittag als erforderlich, verlassen wir Futuna und damit auch wieder Europa. Bis Fidschi und Savusavu sind es rund 260 Meilen. Wir sind mal wieder zu schnell. Der Wind, der nur eine leichte Brise sein sollte, weht mit um die 20 Knoten und bringt uns am Wind schnell Richtung Süden und in die große, Riff-freie Passage Richtung Vanua Levu. Am Sonntag bremsen wir unsere Fahrt, machen die Segel kleiner. Trotzdem müssen wir mit mehreren langen Schlägen nachts in der Bucht vor Savusavu kreuzen, bevor es wieder Tag wird und … Fidschi – Bula Bula – vom 2.7. bis 1.8.2016 weiterlesen